Was bedeutet Flexibilität im E-Commerce für Fertigungsunternehmen?

Flexibilität ist heute ein Schlagwort, aber für viele Unternehmen in der industriellen Fertigung war Anpassungsfähigkeit schon immer lebenswichtig.

Vor allem das Aufkommen des E-Commerce hatte erhebliche Auswirkungen auf das grenzüberschreitende Wachstum der Unternehmen, wodurch sich viele Unternehmen neuen Herausforderungen gegenübersehen und die Art und Weise überdenken müssen, in der sie ihre Lieferkettenprozesse strukturieren und organisieren. Während Endkunden früher bei Großhändlern eingekauft haben, können sie nun direkt beim Hersteller kaufen. Und genau dort muss die Flexibilität ansetzen: Von der Einrichtung einer E-Commerce-Webseite bis zu deren Integration in bestehende Technologien ist Flexibilität ein entscheidendes Element der neuen Lieferkette.

In den USA ist E-Commerce im Business-to-Business-Geschäft schon doppelt so groß wie im Business-to-Consumer-Geschäft (Quelle: Forrester), und dieser Trend ist weltweit zu beobachten (Quelle: Frost & Sullivan).

Diese Veränderung betrifft Hersteller und Händler gleichermaßen. Online ist in ganz Europa der wichtigste Kanal für die Beschaffung von industriellen Produkten. In Deutschland und Großbritannien ersetzt bei den meisten Einkäufen längst der Computerbildschirm den Anruf beim Händler.

52 % der gewerblichen Einkäufer in Europa kaufen heute online. Während die Mehrheit die Webseiten von Händlern nutzt, kaufen 65 % der Einkäufer auch direkt beim Hersteller, fand eine UPS Studie zum gewerblichen Einkaufsverhalten heraus.

(Quelle: UPS Industrial Buying Dynamics study – Evolution of the Europe distributor value proposition)

E-Commerce bringt neue Chancen mit sich, aber auch stärkeren Wettbewerb und steigende Erwartungen. Die Kunden haben sich daran gewöhnt, immer mehr Auswahl, Flexibilität und Geschwindigkeit zu erhalten.

Unternehmen müssen überlegen, wie sie diese Erwartungen erfüllen können, während sie gleichzeitig auch anderen Herausforderungen ihre Aufmerksamkeit widmen müssen, beispielsweise neuen gesetzlichen Vorschriften oder veränderten Marktbedingungen.

ups_im_ec_de

Unsere Studie Industrial Buying Dynamics von 2015 ergab, dass überall in Europa die folgenden Aspekte der Beschaffung über Distributoren die größten Herausforderungen darstellten:

  • Schlechter Kundendienst – 41 %
  • Nahegelegener Standort für Kauf/Abholung – 31 %
  • Widersprüchlicher Bestand bei den benötigten Produkten – 34 %
  • Rücksendungen – 19 %

Diese Zahlen waren in allen europäischen Ländern sehr ähnlich. Gewerbliche Kunden in Deutschland machen sich vor allem Sorgen um den Lagerbestand ihrer Händler (36 %), nahegelegene Abholstationen (31 %) und Rücksendungen (21 %).

Nur flexible Unternehmen können all diese Herausforderungen erfolgreich meistern. Es bedeutet, dass Sie Ihre Anforderungen (und die Ihrer Kunden) analysieren und oft die Funktionsweise Ihrer Lieferkette komplett neu gestalten müssen.

Unternehmen, die Flexibilität erreichen und diese Herausforderungen meistern, bieten sich laut Studien echte Wachstumschancen.

Wie Ihr Unternehmen von flexiblem E-Commerce profitieren kann

Da Flexibilität Auswirkungen auf alle Bereiche Ihres Unternehmens hat, beeinflusst sie auch Ihren Gewinn in vielfältiger Weise.

Ja, Flexibilität kann bedeuten, dass Sie sich neue Märkte im Ausland erschließen, aber auch, dass Sie die Kosten für die Kundenbetreuung senken, effizienter werden, Ihren Cash Flow verbessern und kosteneffizientere Versandwege nutzen.

Unternehmen müssen ihre Lieferketten um den Kunden herum bauen. Martin Christopher von der Cranfield School of Management beschreibt das so: „Die Fähigkeit, die Kundenforderung nach immer kürzeren Lieferzeiten zu erfüllen und sicherzustellen, dass das Angebot mit dem Auf und Ab der Nachfrage synchronisiert wird, ist im Zeitalter des‚ zeitbasierten Wettbewerbs‘ von ganz entscheidender Bedeutung.“

Gewerbliche Kunden sind den Service gewohnt, den Amazon Verbrauchern bietet und sie erwarten bei der Arbeit genau denselben Service-Standard, den sie privat erhalten.

Praktische Schritte zur Flexibilität im E-Commerce

Flexibilität ist ein einfaches Konzept. Ein Unternehmen flexibler zu machen, kann aber eine sehr komplexe Angelegenheit sein – es sei denn, Sie arbeiten mit Experten zusammen, die die wirksamsten Lösungen kennen und implementieren.

Bei vielen industriellen Herstellern ist die Zusammenlegung des Lagers und der Lieferkette ein wichtiger Schlüssel für mehr Effizienz. Die Zusammenführung des Bestands mehrerer Lager an einem zentralen Hub kann die Bestandsmengen verringern, das Auffüllen des Bestandes beschleunigen und Schwachstellen beseitigen. Aber jedes Unternehmen ist anders.

Um Ihre Anforderungen zu analysieren, müssen Sie Ihre individuellen Herausforderungen und Ziele mit Ihrem Lieferketten-Partner besprechen. Eine enge Zusammenarbeit hilft Ihnen dabei, eine erfolgreiche Strategie zu entwickeln und das Vorgehen bei der Implementierung abzustimmen. Nach der Implementierung ist es wichtig, regelmäßig die Erfolge der Strategie zu messen, Marktveränderungen zu besprechen und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen.

Mit einer flexiblen und transparenten Lieferkette können Sie Ihre Produkte schneller auf den Markt bringen — egal, wo dieser Markt ist — und Ihren Kunden ein besseres Erlebnis bieten.

Das ist Flexibilität.

UPS Lösungen für Flexibilität im E-Commerce

Wir bieten eine Reihe von nützlichen Lösungen, die Ihnen genau die E-Commerce-Flexibilität bieten, die Sie brauchen.

Ein weltweites integriertes Transportnetzwerk:

  • UPS Standard® und Express®Ob Sie eine schnelle oder noch schnellere Lieferung benötigen, wir haben eine Vielzahl von Services.
  • UPS Access PointTM Standorte – Ein Netzwerk von mehr als 24.000 Zustell- und Abhol-Stationen, das außergewöhnliche E-Commerce Programme unterstützt.
  • UPS Returns – Erhöht die Bereitschaft der Kunden, bei Ihnen zu kaufen, weil sie wissen, dass sie die Ware gegebenenfalls ganz einfach zurückschicken können.

Transparenz und Steuerung

  • UPS My Choice® benachrichtigt Kunden über eingehende Lieferungen und ermöglicht es ihnen, Zeitpunkt und Ort der Zustellung zu bestimmen.
  • UPS Quantum View zum leichten Organisieren von eingehenden und ausgehenden Lieferungen und Zustellbenachrichtigungen.

After-Sales ist ein wichtiges Element, um Kundenbeziehungen aufzubauen und den Umsatz zu steigern. Erfahren Sie, wie man eine erfolgreiche Strategie entwickelt.

Jean-Francois Mathieu

Jean-Francois Mathieu

Industry Marketing Manager, UPS

In den mehr als 15 Jahren, in denen ich bei leistungsstarken Beratungsfirmen für große Fertigungskunden Erfahrungen im B2B-Marketing und im Management gesammelt habe, habe ich ein besonderes Interesse für das B2B-Marketing und die industrielle Fertigung entwickelt. Ich bin verantwortlich für die Definition und Umsetzung der UPS Marketingstrategie für unsere europäischen Kunden in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie und der Fertigung. Außerdem lehre ich B2B-Marketing an der ESSEC, einer renommierten internationalen Business School in Frankreich. Jean-Francois Mathieu LinkedIn Profile

 

Probleme bei der Logistik? Wir sind hier, um Ihnen zu helfen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf